Hütte auf Korsika  
Begleiten Sie mich auf meinen Wanderungen  
  HOME ::
   

 

Vortragstermine 2017

Datum Uhrzeit Thema Veranstalter und Ort
01.02.2017 19:00 Uhr "An der Nordseeküste"- wandern in Ostfriesland Heimathaus am Widum, Christel-Goltz-Platz, 44359 Mengede
06.02.2017 19:30 Uhr "Ich war auch mal weg", Pilgerreise auf dem spanisch Jakobsweg Teil 2 Evangelischer Männerverein
Mengede, Gemeindehaus Wiedenhof

13. 02. 2017

N.N. Wandern in Heimischen Gefilden Landfrauen Mengede
15.02.2017

15:00 Uhr

Rund um den Watzmann

Evangelische Frauenhilfe Dortmund-Eving, Segenskirche Preußische/ Deutsche Straße
22.02.2017 15:00 Uhr Leichte Muse im Wandel der Zeiten-die Schlager der 50-er Jahre VHS und AWO Lünen
"Gemütliche Schranke" Hauptbahnhof, Münsterstraße 50 44534 Lünen
04.03.2017 19:00 Uhr Moderation und Gesangsbeiträge beim Konzert "Lieder der Großstadt" Heimathaus am Widum,Christel- Goltz-Platz,44359 Mengede
09.03.2017 19:30 Uhr Der Malerweg im Elbsandsteingebirge VHS Lünen, Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, Dammwiese 8, Lünen-Süd
18.03.2017 10:30 Uhr Auf dem Westfälischen Jakobsweg von Capelle bis Dortmund Frühstückskreis evgl. Kirchengemeinde, Gemeindehaus St. Georg, Lünen
05.04.2017 19:00 Uhr Wanderparadies Ahr- unterwegs auf Ahrsteig, Rotweinwanderweg und Verbindungswege Heimathaus am Widum,Christel- Goltz-Platz,44359 Mengede
25.04.2017 19:30 Uhr Rund um den Watzmann VHS Lünen, Käthe-Kollwitz-Gesamtschule, Dammwiese 8, Lünen-Süd
18.05.2017 15:00 Uhr Wandern in heimischen Gefilden Evangelische Frauenhilfe Dortmund-Mengede, Gemeindehaus am Wiedum
14.06.2017 20:00 Uhr "Remenber Your Feelings" Erinnerungen an die Mengeder Disco-Scene mit Musik der 60er bis 80er Jahre Kulturzentrum Mengeder Saalbau,Mengeder Markt 10, 44359 Dortmund

Vortragangebote:
(Wenn Sie für Ihren Verein oder Ihre Organisation an einem Vortrag von mir interessiert sind, melden Sie sich mit dem Kontaktformular)


Literarisch/kabarettistischer Abend mit Bildern und Musik

 

Liederliche Lyrik, lästerliche Lieder und  unverblümte Poesie von Fritz Grasshoff
Präsentiert  von Diethelm Textoris

„Die Große Halunkenpostille“, das seit seinem Erscheinen im Jahre 1947 stets gewachsene Meisterwerk des Lyrikers, Liedermachers, Romanciers, Journalisten und Grafikers Fritz Graßhoff, ist es wert, einmal wieder in die Hand genommen zu werden. Die Gedichte aus dem Milieu der Bumskneipen und Kokshalden, leichten Mädchen und schweren Jungs, der Vaganten und surrealistisch konstruierten gesellschaftlichen Außenseiter bildet die Grundlage dieses literarisch-kabarettistischen Abends. Es fehlt aber unter dem Motto „Vatter Brüggemanns Tauben“ auch nicht die Hommage an das Ruhrgebiet, als hier die Luft noch stickig und der Himmel noch grau war.  Und selbstverständlich wird auch ein Blick auf Graßhoffs maritime Schlag(er)seite geworfen, denn schließlich hat er viele Erfolgssongs u.a. für Hans Albers, Freddy Quinn und Lale Andersen geschrieben, die von Norbert Schultze, Lothar Olias und James Last vertont wurden.

 


Leichte Muse in schweren Zeiten-
ein populärwissenschaftlicher Vortrag

Lili MarleenTrizonesien Song
Es gibt nur wenige Dinge, die uns auf so einfache und schnelle Weise mit Wohlempfinden bis hin zu Glücksgefühlen erfüllen können wie die Musik. Das gilt besonders für die sogenannten „schlechten Zeiten“, wo jede Ablenkung von Entbehrungen, Not und Leid des Alltags willkommen ist. In diesem Vortrag wird gezeigt, wie für die Menschen in der Zeit des Zweiten Weltkrieges, der Besatzungszeit bis zum beginnenden Wirtschaftswunder vor allem die Schlager genau diese Funktion erfüllten. Dabei ist es nicht verwunderlich, dass besonders die Nationalsozialisten die Macht der Klänge in ihrem Sinne einsetzten. Auf der anderen Seite wurden Schlager aber auch von der Bevölkerung als bescheidene Mittel des Widerstandes genutzt wurden. In den Vortrag eingebaut sind zahlreiche Bild- und Tondokumentationen, die für eine anschauliche und abwechslungsreiche Präsentation sorgen.

 

Leichte Muse im Wandel der Zeiten-
die Schlager der 50-er Jahre

Eine animierte Power-Point-Präsentation mit Bild- und Tondokumenten und musikalischen Einlagen.


Italiensehnsucht, Heimatliebe, Cowboy- und Seemannsromantik, Halbstarkimage und erstes Verliebtsein, Humor und Nonsens, Fern- und Heimweh, Rock’n’Roll-Fieber und Calypso-Feeling. All das bestimmte die Schlagerinhalte der frühen Jahre unserer Republik. Ausländische Hits wurden eingedeutscht, Evergreens in ein neues Kleid gesteckt. Der Referent erinnert in diesem Vortrag an die Zeit der Schellack- und Venylplatten, der Wunschkonzerte und bunten Nachmittage im Radio, der Musikboxen in Gaststätten, Eisdielen und Milchbars. Daneben gibt es Informationen zum geschichtlichen Hintergrund und Anekdoten über Stars und Sternchen jener Zeit. In den Vortrag eingebaut sind zahlreiche Bild- und Tondokumentationen und auch musikalische Live-Beiträge, die für eine anschauliche und abwechslungsreiche Präsentation sorgen.


Weitere Beschreibungen einzelner Vorträge
================================

Im Banne des weißen Riesen- Rundwanderung um den Mont Blanc.

TMB_tour_de_mont_blanc

 

Wer Europas höchsten Berg auf der „Tour du Mont Blanc“ zu Fuß umrunden will, hat im Gegensatz zu den Gipfelstürmern den Vorteil, dass er das gewaltige Bergmassiv von seinen unterschiedlichen Seiten immer wieder vor sich liegen sieht. Dabei bieten sich atemberaubende Ausblicke auf das gewaltige Bergmassiv mit seiner Gletscherwelt. Und selbst wenn man den Berg nicht direkt im Blick hat, so kommt man doch immer wieder durch Gebiete von beeindruckender landschaftlicher Schönheit. So merkt der Wanderer manchmal kaum, dass es sich nicht um einen gemütlichen Spaziergang, sondern um eine alle Kräfte erfordernde Herausforderung handelt. Denn auf der Dreiländertour durch die Schweiz, Frankreich und Italien sind 170 Kilometer Wanderstrecke mit 11.000 Metern Aufstieg und ebenso vielen noch anstrengenderen Abstiegsmetern zu  bewältigen. Der Referent hat von seiner Reise nicht nur faszinierender Aufnahmen, sondern auch eine Menge berichtenswerter Erlebnisse mitgebracht. Zusätzlich gibt er Informationen für alle, die selbst diese Tour oder eine Wanderung ähnlicher Art planen.    


Mit dem Rad zur Nordsee- entlang von Ems und Dortmund-Ems-Kanal

 

mit_rad_zur_nordsee

 

Beigleiten Sie der Referenten vom Dortmunder Hauptbahnhof auf Leinpfaden des Dortmund-Ems-Kanals und auf ruhigen Wegen entlang der Ems bis zur Ostfriesischen Nordseeküste. Flüsse und Wasserstraßen üben schon immer auf den Menschen einen besonderen Reiz aus. Wenn man sie, meistens fernab von großen Straßen und lärmenden Autoverkehr, bequem und genussvoll „erfahren“ kann wie auf der Kanalroute und dem Ems-Radweg, dann bietet sich trotz mancher Anstrengungen „Erholung pur“. Vom Ruhrgebiet oder der Quelle der Ems am Fuße des Teutoburger Waldes über die Parklandschaft des Münsterlandes, und dem von Kanälen und Flüssen durchzogenen Emsland führt die Route nahezu steigungsfrei zu den Deichen Ostfrieslands. Dabei werden idyllische Orte am Wege nicht ausgelassen, Deutschlands größte Werft in Papenburg und die pulsierende Hafenstadt Emden werden besucht. Und vielleicht bekommt mancher Zuhörer in diesem Vortrag genau die Impulse, die ihm für seine eigene Radtour noch fehlen.        

Der Sauerland-Höhenflug- fliegen ist schön, wandern ist schöner

 

Sauerland Höhenflug Vortrag

Es muss nicht immer der Rothaarsteig sein. Verzaubernde Täler und ausladende Bergweiden, grenzenlose Fernsichten, rauschende Bäche, gemütliche Kneipen und Unterkünfte gibt es im Sauerland in großer Anzahl auch auf dem „Höhenflug“. Und dieser Weg ist längst nicht so überlaufen. Folgen Sie dem Referenten auf diesem Premiumwanderweg auf seinen Touren vom hessischen Korbach bis ins märkische Altena. Überqueren Sie dabei die Höhen des Rothaargebirges, der Hunau und des Eggegebirges. Erklimmen Sie den 841 m hohen Kahlen Asten als bekanntesten Berg des Sauerlandes und „höchsten Berg Hollands“. Lernen Sie einzelne Weg- Abschnitte zu unterschiedlichen Jahreszeiten kennen. Viele Fachleute haben diesen Weitwanderweg zu Recht als einen der schönsten Deutschlands gekürzt. Entdecken Sie nicht weit von unserer Haustür 250 eindrucksvolle, sportliche, aber nicht zu anstrengende Kilometer.  Nehmen Sie nach dieser reichlich bebilderten Vortragstour  einen Rucksack voller Impressionen und Anregungen mit nach Hause.  

Wanderparadies Ahr- Ahrsteig, Rotweinwanderweg und Verbindungswege


Wanderparadies Ahr Vortrag


In diesem Vortrag lernen wir das Gebiet zwischen Blankenheim in der Eifel und Sinzig am Rhein als Wanderparadies kennen. Wir folgen der „wilden Tochter des Rheins“ von ihrer Quelle aus dem Karstgestein der Blankenheimer Kalkmulde bis zur ihrer Mündung im breiten Auental zwischen Sinzig und Remagen. Die „Blaue Route“ des Ahrsteigs folgt der „jungen“ Ahr auf ihrem Weg durch enge Täler, gesäumt von schroffen Felsen. Zwischen Altenahr und Walporzheim geht es auf einem Verbindungsweg über die Höhen der Eifel. Auf der „Roten Route“ mit Blicken auf Bad Neuenahr und die gegenüberliegenden Weinberge erreichen wir schließlich den „Vater Rhein“. „Im Banne der Roten Traube“ wandern wir dann auf dem Rotweinwanderweg von Remagen zurück nach Altenahr, wandern mal über die breiten Wirtschaftswege der Rebenhänge, dann wieder auf schmalen Pfaden durch enge Felsengänge.  Wir besuchen Ahrweiler mit seinem mittelalterlichen Flair, den berühmten Keller von Mayschoss und das ehemalige Kloster Marienthal. „Wunderbar ist’s an der Ahr“, sagt man. In diesem Vortrag erfahren Sie mehr darüber und bekommen darüber hinaus Anregungen und Informationen für eigene Unternehmungen in dieser einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft, von der bereits die Römer schwärmten.

„An der Nordseeküste“- Wanderungen in Ostfriesland

Wandern auf dem Störtebekerweg in Ostfriesland
Als El Dorado für Radfahrer ist Ostfriesland schon lange bekannt. Weitgehend unbekannt blieb allerdings bisher, dass sich hier auch lohnenswerte Wanderstrecken befinden, die vom Wiehen-Gebirgsverband unterhalten werden. Wer es liebt, tagelang durch das flache Land zu schreiten, wo er seinen Blick bis zum weiten Horizont schweifen lassen kann, wer das Rauschen der Nordsee oder das Geschrei der Wasservögel in seinen Ohren klingen lassen will, der ist hier genau richtig. Dabei kann man Hektik und Stress des Alltags vergessen und wie bei einer Meditation zu sich selbst finden. Wer sich dem rauen Klima mit seinen stürmischen Winden und den kräftigen Regenschauern aussetzt, härtet sich ab und schiebt die nächste Erkältung weit hinaus. Mittelpunkt dieses Vortrags ist eine winterliche Wanderung entlang der Nordseeküste von Leer nach Wilhelmshaven. Daneben lernen die Zuhörer den Ostfriesland-Wanderweg, der auf einer ehemaligen Kleinbahntrasse von Papenburg bis Bensersiel verläuft und den ostfriesischen Pilgerweg kennen. Hinweise auf urige Gaststätten, lokale Spezialitäten, weitere Geheimtipps und jede Menge Erlebnisse und Anekdoten runden den Vortraginhalt ab.     .

Klassiker:

Und das nicht nur zur Sommerzeit- unterwegs auf dem Ruhrtalradweg

Ruhtalradweg

 

Zwischen Duisburg, dem größten Binnenhafen der Welt, und dem Ruhrkopf bei Winterberg, dem größten Wintersportgebiet jenseits der Alpen, liegen die 220 Kilometer des Ruhrtalradweges. Egal, ob man von der 674 Meter hoch gelegenen Quelle der Ruhr abwärts oder flussaufwärts radelt, man passiert Natur- und Kulturlandschaften, wie sie unterschiedlicher nicht sein können: Wälder, Wiesen und Seen wechseln sich ab mit Burgen, alten Kirchen und Fachwerkidyllen. Zeugen des imperialistischen Zeitalters wie das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Dortmund liegen ebenso nahe am Wege wie die Hinterlassenschaften der Industriekultur und die Wiege des Ruhrbergbaus im Muttental. Ganz nebenbei durchqueren wir auch eine pulsierende Freizeitregion, in der nicht nur das Radfahren, sondern u.a. auch Inline-Skaten, Segeln und Wandern zum Zuge kommen. Mit seinem Vortrag will der Referent dazu anregen, dieses Eldorado vor der Haustür neu zu entdecken. Und er will Mut machen, zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter aktiv zu sein und den Weg zu nutzen, denn die meisten der Bilder sind eben nicht im Sommer entstanden. Daneben sollen natürlich auch Geheimtipps wie z.B. Hinweise auf lauschige Biergärten nicht fehlen.

=================================================================

 

Der Rheinsteig- darum ist es am Rhein so schön

Blick auf den Rhein

 


Wenn es in Deutschland einen Wanderweg gibt, der Natur und Kultur verbindet, der geschichtsträchtige Stätten, sagenumwobene Burgen und steile Höhen mit atemberaubenden Ausblicken anläuft, der in lauschigen Straußwirtschaften dem müden Wanderer einen kühlen, wohlschmeckenden Wein und abends ein Bett in einer urigen Gaststätte oder auch einem komfortablen Hotel bietet, kurz, der alles vereint, was das Wanderherz erfreut, dann steht der Rheinstieg an erster Stelle. So eng drängen sich die Schätze unseres Kulturgutes und die Schönheiten deutscher Mittelgebirge an kaum einer anderen Stelle aneinander. Nicht umsonst hat die Unesco das mittlere Rheintal zum Weltkulturerbe erklärt. Hier findet der Wandersmann und auch die Wandersfrau alle Zutaten für unvergessene Eindrücke und großartige Erlebnisse. Der Referent berichtet von seinen persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen auf dem Rheinsteig zu unterschiedlichen Jahreszeiten in den Jahren 2006 bis 2009 und präsentiert dabei jede Menge brillianter Lichtbilder. Dabei will er aber nicht nur unterhalten, sondern auch die jungen und Menschen mittleren Alters anregen, sich wieder der Tradition früherer Generationen zu besinnen und einmal selbst den Rucksack zu schnüren. Und älteren Mitbürgern will er Mut machen, sich diesen Juwel unter den Wanderwegen ganz oder teilweise zu erschließen, denn immerhin hat sein Begleiter auf den Touren das Alter von achtzig Jahren schon um einiges überschritten.


=================================================================

Zu Fuß über Burg und Tal- unterwegs auf dem Rheinburgenweg

 

Burg Stahleck

 


Vielleicht ist der rechtsrheinische Rheinsteig bekannter und auch beliebter. Doch sein linksrheinischer Bruder auf der Eifel- und Hunsrückseite, der Rheinburgenweg, steht ihm in nichts nach. Sei es die landschaftliche Schönheit, sei es die kulturelle Vielfalt, seien es die Anforderungen an die Wanderkondition mit anstrengende Auf- und Abstiegen. Der Weg startet am sagenumwogenen Rolandsbogen, führt über Remagen, Andernach und dem Moselstädtchen Winningen nach Koblenz. Weiter geht es durch den Bereich des Weltkulturerbes „Tal der Loreley“ über  Boppard, Oberwesel und Bacharach nach Bingen. Von dort besteht die Möglichkeit einer Anschlusswanderung über den Soonwaldsteig. Neben den mittelalterlichen Kleinstädten und Dörfern geht es vorbei an so berühmten Schlössern und Burgen wie Stolzenfels, der gewaltigen Festungsanlage Rheinfels, Schönburg und Burg Stahleck. Unterwegs bieten sich immer wieder Ausblicke auf den Fluss und die gegenüberliegende Rhein-Seite. Folgen Sie dem Referenten auf seiner Wandertour und holen Sie sich dabei vielleicht nützliche Anregungen für eigene Entdeckungsreisen  

==================================================================

 

E 5 Nagelfluhkette


Zu Fuß von Bregenz nach Meran-
unterwegs auf dem europäischen Fernwanderweg Nr. 5

Der Referent zeigt eine der schönsten Wanderstrecken der Alpen, vielfach begangen und sicherlich nicht ohne Anstrengungen zu bewältigen. Der Weg führt über die Nagelfluhkette, die Allgäuer und Lechtaler Alpen und dann übers Timmelsjoch nach Südtirol. Durchquert werden das Illertal, Inntal, Ötztal, Pitztal und Passseier Tal. Höchster Punkt ist das Pitztaler Jöchl mit 2990 Meter Höhe oberhalb der Braunschweiger Hütte mit Ausblicken auf die umliegende Gletscherwelt und die schneebedeckte Mittagsspitze. Insgesamt summieren sich die Aufstiege auf 8.500 Höhenmeter. Ausgleich für alle Anstrengungen bietet die landschaftliche Schönheit sowohl in den Talregionen als auch in den Bereichen oberhalb der Baumgrenze. In tieferen Bereichen blühen unzähligen Blumen, vom blauen Enzian bis zu Orchideen, in den Höhen beeindrucken die kahlen und schroffen Felsen und die rauschenden Wasserfälle. Allen, die selbst einmal eine solche Tour planen, werden praktische Hinweise für Planung und Durchführung gegeben.   

 

==================================================================

Duisburg binnenhafen

 


Im Herzen des Ruhrgebiets-unterwegs auf den Emscher-Park Fuß- und Radwanderwegen

Vor unserer Haustür gibt es viel zu entdecken: Wunderschöne Zechensiedlungen, die den Vergleich mit historischen Ortskernen nicht zu scheuen brauchen, liebevoll gepflegte Kleingartenanlagen,  herrliche Ausblicke von begrünten Bergehalten, Feuchtbiotope als Folge von Bergsenkungen, idyllische Wege entlang der Wasserstraßen, Industriedenkmäler als Zeugen einer Industriekultur. Wir können aber auch entdecken, wo der Grundstein für das Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit gelegt wurde und wie sich das Gesicht einer ehemaligen geschundenen und ausgebeuteten Landschaft verändert hat. In diesem Vortrag sollen einige Anregungen gegeben werden, sich selbst zu Fuß oder per Fahrrad auf  höchst interessante Entdeckungsreisen zu begeben, um die Parklandschaft zwischen Kamen und Duisburg zu erkunden.    

==================================================================

Zeltlager in der Sahara

Marokko: Marrakesch, Kasbahs, Wüstentrekking

Zunächst verweilen wir in der alten Königsstadt Marrakesch, auf deren Plätze und in deren Gassen uns die ganze Vielfalt des orientalischen Lebens erwartet. So besuchen wir den Hauptplatz Djemaa el’Fna, das Herz des öffentlichen Lebens, wo sich allabendlich Gaukler, Musikanten, Schlangenbeschwörer und Fakire versammeln. Wir bummeln durch die Souks der Medina, ein verwirrendes Labyrinth von Gassen mit überquellenden, exotischen Läden. Danach fahren wir durch den Hohen Atlas über den 2.260 m hohen Pass Tizi n’Tischka, besuchen u.a. die Kasbahs von Touelet, Ait Benhaddou, Quarzazate. Von Mhamid wandern wir sechs Tage in einer Kamelkarawane durch die marokkanische Sahara, eine Bilderbuchwüste aus Stein und Sand. Dabei bieten Palmenhaine, Tamariskenbäume und gewaltige, malerische Sanddünen eine willkommene Abwechslung. Zum Schluss machen wir eine Jeeptour durch den Anti Atlas über Tata, Taroudant nach Agadir, einer modernen Großstadt an der Atlantikküste.

 

=================================================================

Bavella Berge Korsika

 

Trekking auf Korsika- Faszination und Herausforderung

Die „Insel der Schönheit und „des Lichts“ wird hier nicht von ihrer touristische bekannten 1.000 km langen Strandseite gezeigt, sondern als das, was sie wirklich ist: ein Gebirge im Meer, das sich in seiner ganzen Schönheit vielfach nur den Fußwanderern und Bergsteigern erschließt. Erleben Sie die zerklüfteten Bavella-Berge, tiefgründige Bergseen in wildromantischer Umgebung, den furchterregenden „Kessel der Einsamkeit“ und den gefürchteten Felsdurchbruch „Bocca Minuta“. Begleiten Sie den Referenten auf seiner jüngsten, nunmehr dritten Korsikadurchquerung auf dem GR 20 mit vielen interessanten Rückblicken. Erleben Sie eine  der schönsten und sicherlich auch anstrengendsten Trekkingtouren in Europa hautnah mit. Hören Sie zwischendurch einige gefühlvolle korsische Chansons in französisch und in der Landessprache. Erfahren Sie nebenbei auch etwas über die Geschichte der Insel, deren Wirtschaft und deren Bevölkerung mit ihrem Streben nach Autonomie. Dabei erhalten Interessierte auch wichtige Hinweise für eigene Unternehmungen. Veranstaltungsdauer einschließlich Pause etwa zweieinviertel Stunden.

 

=================================================================

Emscherquellhof



Wandern vor der Haustür- 130 km zu Fuß rund um Dortmund

Viele von uns kennen von ihren Reisen die Urlaubsziele in fernen Ländern, erkunden bei ihren Wanderurlauben die Mittelgebirge, die Alpen und die Pilgerpfade im entfernen Spanien, unternehmen Abenteuerreisen in den  „Wilden Westen“ der USA oder sogar Trekkingtouren im Himalaja. Sicher haben all diese Reiseziele ihre Reize, aber -Hand aufs Herz-  kennen wir auch die unmittelbare Umgebung unserer Heimatstadt Dortmund? Mit seinem Vortrag will der Referent Sie ermutigen, die Wanderschuhe zu schnüren und einmal vor der Haustür auf Entdeckungsreise zu gehen. Begleiten Sie ihn auf einem 130 Kilometer langen Rundweg um Dortmund, und Sie werden überrascht sein, was alles am Wege zu entdecken ist: Schlösser, Herrenhäuser, Kirchen und schmucke Fachwerkhäuser, Natur pur oder kultiviert mit Wäldern, Wiesen und Feldern, Zeugen der Bergbau- und sonstigen Industriegeschichte und natürlich auch Einkehrmöglichkeiten in Biergärten und urigen Kneipen. Darüber hinaus werden auch persönliche Eindrücke, Erlebnisse, Anekdoten und nützliche Tipps bei diesem Vortrag nicht fehlen.

Westweg

Wo der Westweg nach Süden führt-
eine Schwarzwaldwanderung von Pforzheim nach Lörrach

Der Schwarzwald ist eine unserer schönsten deutschen Wanderlandschaften. Er ist abwechslungsreich wie kaum ein anderes Mittelgebirge: dunkle Wälder und enge Täler im Norden, weite Hochflächen und almähnliche Wiesen im Süden, Karseen wie Pfauenaugen, reißende Bäche und  Flüsse. Immer wieder bietet er Ausblicke, die bei gutem Wetter bis tief ins Rheintal oder bis zu den fernen Alpen reichen. Nicht umsonst ist der im Jahre 1900 eingerichtete Westweg heute einer der attraktivsten Wanderwege Deutschlands, ausgezeichnet mit dem Premium-Prädikat. Er durchquert auf knapp 300 km den Schwarzwald in seiner ganzen Länge und verbindet 19 der höchsten Gipfel über 1000 Meter miteinander. Dabei überwindet er in etwa 14 Tagesetappen mehr als 10.000 Höhenmeter. Doch keine Angst. Aufgrund der guten touristischen Erschließung gibt es am Wege viele Sitzbänke, Rastplätze, Schutzhütten und gastronomische Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Folgen Sie dem Referenten und seinem Mitwanderer auf seiner reichlich bebilderten Vortragstour mit einem Rucksack voller Erinnerung und vielen Insider-Tips.